Assistenz Facility Management - Thomas F. Rohde - Lebenslauf und beruflicher Werdegang

Direkt zum Seiteninhalt

Assistenz Facility Management als gewerblicher Dienst bis 31.12.2021




Zielgruppe:

  • Planungsbüros für Facility Management (FM)/
    Gebäudemanagement / Technische Betriebsführung

  • Büros für Technische Gebäudeausstattung (TGA)

  • Immobilien-Projektentwicklungsgesellschaften
  • Immobilien-Betriebsgesellschaften
  • Immobilien-Generalplaner / -unternehmer

  • Unternehmen mit eigener Fach-Abt. für FM bzw.
    Tochtergesellschaft für Liegenschaftsverwaltung

==================================

Seit 16.09.2021
Unbefristet im festen Angestelltenverhältnis in Vollzeit als

Team-Assistenz Operations / Facility Management
Facility-Koordinator und FM-Controller

für den Hotelkonzern:



NOVUM Hospitality - Head Office

Novum Management GmbH
An der Alster 63
20099 Hamburg


Zitat aus der Website:
"NOVUM Hospitality betreibt als familiengeführtes Unternehmen an urbanen Hotspots in ganz Europa Drei-
bis Vier-Sterne-Hotels. Das Hotelportfolio der NOVUM Hospitality umfasst die Marken Novum Hotels, Select Hotels, the niu Hotels und Yggotel Hotels. Von klassisch bis extravagant.

Die NOVUM Hospitality hat derzeit 151 Hotels und mehr als 20.700 Hotelzimmer an 60 Standorten in Europa sowie über 200 Mitarbeiter im Hamburger Head Office und insgesamt über 2.500 Mitarbeiter.
Nachhaltiges Ziel unserer Unternehmensgruppe ist der konsequente Ausbau der Zimmerkapazitäten im Rahmen der fortgeführten Etablierung und Konvertierung geplanter Neubauten und Bestandshotels."


==================================

Von 2007 – 09 / 2021
Selbstständiger externer Sachbearbeiter-Facility Management
und freiberufliche Projekt-Assistenz für die Geschäftsführung:

Team- bzw. Projektassistenz
bezüglich Sachbearbeitung und digitale Umsetzung FM-planerischer Tätigkeiten.

Über 14 Jahre lang habe ich als externer selbstständiger Projekt-Assistent für Facility Management dem Planungsbüro "Schuhr Betriebsmanagement GmbH" in der Sachbearbeitung und Büro-Administration unterstützt z. B. bei der strategischen Planung von Instandhaltung an gebäudetechnischen Anlagen.

Gebäudetechnik, z.B.:
RLT-/ Klima- und Kälteanlagen, NRA-/RWA-Anlagen, Entrauchungsanlagen, Sanitär- und Heizungsanlagen, Wasseraufbereitung, Geothermieanlagen, Pumpwerktechnik, Feuerlöschanlagen, Brandmeldeanlagen, Alarmanlagen, Tür- und Toranlagen, Rauchschürzen, Starkstromanlagen, Trafostationen, Sicherheitsbeleuchtungsanlagen, USV-Anlagen, Blitzschutzanlagen, KFZ-Werkstatttechnik, Förderanlagen.

Flughafenspezifische Anlagen:
Flugbetriebstechnik, Flugzeugpositionierungssysteme, Eisfrühwarnsysteme, Vorfeldbeleuchtung, Befeuerungssteuerung, Blitzleuchtenketten, Bodenstromanlagen, Fluggastbrückentechnik, Tankstellen- und Enteisungsmittelanlagen.

Dazu gehört auch das Erstellen von Betriebshandbüchern und das FM-Berichtswesen, das eine Lebenszyklus-übergreifende Handlungsanleitung zur ganzheitlichen Dokumentation für die gebäudetechnischen Anlagen mit dem Schwerpunkt der Betriebs- und Nutzungsphase darstellt.



Des Weiteren habe ich diverse ÖPP-Projekte und öffentliche Bau- und FM-Vorhaben begleitet und FM-Dienstleistungs- und Betreiberverträge als auch Betriebskonzepte entwickelt.

Für das Kostenmanagement von Immobilien habe ich Instandhaltungs- und Betriebskosten kalkuliert und Jahres-Wartungs- und Prüffristenpläne sowie Jahres-Kapazitätspläne zur Darstellung planbarer Eigen- und Fremdleistungen in den jeweiligen Intervallen einschl. der dazugehörigen Planzeiten ausgearbeitet.

Das FM-Planungsbüro ist Schnittstelle zwischen Immobilien-Projekt-Entwicklern, Betreibern, Fach-Ingenieuren der Gebäudetechnik, Dienstleistern von Instandhaltungsleistungen / FM-Unternehmen, Zentraleinkauf, Finanz-Controlling und Geschäftsführung.

Sie können sich über das Leistungsspektrum informieren
auf der Unternehmens-Website meines Auftraggebers

https://www.schuhr-bmg.de/facility-management.html

und über unsere Referenzen unter:
https://www.schuhr-bmg.de/referenzkunden.html

Zur Bestätigung meiner Tätigkeiten steht
Herr Günter Schuhr zur Verfügung:
Tel.: x 040 / 527 01 607
Mobil: 0172 / 413 61 65
Mail:
xinfo@schuhr-bmg.de


Erbringung projektbezogener Leistungen:


  • Unterstützung und beratende Hilfestellung einschl. Recherche beim Vertrieb FM-planerischer Dienstleistungen am Markt

  • Selbstständige Unterstützung bei der digitalen Erstellung von Ausschreibungs-Unterlagen für die Instandhaltung gebäudetechnischer Anlagen

  • Recherche im Internet bezüglich aktueller Vorschriften, Richtlinien und Regelwerke
    für Wartung, Inspektion und wiederkehrenden Prüffristen an gebäudetechnischen Anlagen
    sowie bei der Ausarbeitung von Prüf- und Wartungsplanungs-Dokumenten

  • Entwicklung und Digitalisierung von gebäudetechn. Bestandsaufnahmen mit Anlagenparametern sowie wartungsrelevanten Bauteilen und Komponenten

  • Ausarbeitung und Digitalisierung von allgemeinen und anlagenspezifischen Leistungsbeschreibungen für die Instandhaltung gebäudetechnischer Anlagen

  • Ausarbeitung und Digitalisierung von Arbeitskarten / Wartungs-, Inspektions- und Prüfchecklisten mit Beschreibung und Intervallausweisung der Tätigkeiten für Eigen- bzw. Fremdleistungen einschl. der mit den Eigenleistungen verbundenen weiterführenden Übersichtstabellen

  • Aufbau von GAEB-Leistungsverzeichnissen zur Verpreisung durch Bieter im Rahmen von z. B. Instandhaltungs-Ausschreibungen einschl. Generierung von digitalen Export-Formaten (*.x81 / *.x82 / *.x83 / *.x84)

  • Erstellung von EU-Auftragsbekanntmachungen und Teilnahmewettbewerbsunterlagen im Vorfeld von Ausschreibungen

  • Ausarbeitung von Ausschreibungs-Unterlagen
    z. B.: Bestandsaufnahmen, Wartungschecklisten, Leistungsbeschreibungen / GAEB-LVs / Eigenerklärungsformulare / Formulare für Nachweise und Referenzen

  • Vornahme von vergaberechtskonformen Auswertungen von Teilnahmewettbewerbs-Unterlagen und Instandhaltungs-Angeboten:

    Vollständigkeitsprüfung der eingereichten Unterlagen, Prüfung auf Vorliegen der abgeforderten Nachweise und Erklärungen, Prüfung auf Ausschlussgründen und Einhaltung der Mindestanforderungen, Erstellung von vergleichenden Angebots-Preisspiegeln einschl. Gegenüberstellung mit der Kostenschätzung, Plausibilitätsprüfung der Verrechnungssätze, Auswertung des Konzepts zur Leistungserbringung, Erstellung von Auswertungs-Matrizen mit Punktevergabe für die angebotenen Preise (Wirtschaftlichkeitsprüfung) und für das Konzept zur Leistungserbringung (Qualitative Leistungsbewertung) für alle Bieter, Erstellung des Prüfprotokolls zur Angebotsauswertung

  • Erstellung von Excel-Übersichtstabellen verbunden mit der Hinterlegung von Formeln zur Kalkulation von z. B. Instandhaltungskosten innerhalb eines Vertragszeitraums

-----------------------------------------------

Zurück zum Seiteninhalt